Studentinnen aufm Strich …

Frankreich: Laut Studenten- Gewerkschaft „SUD-Etudiant“ gehen zwei Prozent der Studierenden des Landes auf den Strich.

Etwa die Hälfte der 2,2 Millionen Hochschüler in Frankreich muss arbeiten, um sich das Studium zu finanzieren. Die meisten Studierenden kellnern oder geben private Nachhilfestunden.

40.000 Hochschüler geben ihren Körper her, um die Miete, ihren Lebensunterhalt und ihre Vergnügen zu finanzieren. So betätigen sich zahlreiche Studentinnen etwa als Putzfrauen in Privathaushalten, allerdings mit der geheimen Zusatzklausel, dass sie die Arbeit für einen reichlich aufgerundeten Stundenlohn in sehr leichter Bekleidung machen.

Nur die Wagemutigsten oder am meisten Verzweifelten gehen auf die Straße. Dagegen finden sich auf den Studenten-Webseiten häufig Annoncen reifer Männer, die den Studentinnen ein Zimmer in ihrer Wohnung gegen „Bezahlung in Natur“ anbieten.

Das betrifft auch männliche Studenten.

Quelle: 20minuten.ch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: